ENCORE ET TOUJOURS LA SUISSE!

A l’occasion de la célébration du 1er août 2010

Curatrice: Ruth Schweikert

A l’occasion du 1er août prochain, les artistes ont décidé de donner de la voix – leur voix, diverse et multiple – sur la Suisse d’aujourd’hui. Les artistes sont en effet préoccupés par la situation de la Suisse sur le plan national et international, par le fossé entre la perception que le pays a de lui-même et sa véritable situation dans le monde.


-> Revue de presse à propos de cette action
 


Eva Vitija


Xavi hat sich mit seinem Vater noch nie gut verstanden. Der Vater wird oft gewalttätig, wenn er betrunken ist. Xavi freut sich darauf, dass er bald volljährig wird, dann kann er endlich von zu Hause ausziehen. Er hat sogar schon eine Lehrstelle als Feinmechaniker in Aussicht.
Doch eines Tages vergewaltigt Xavis Vater im Suff eine junge Frau.
Xavi verurteilt die Tat zutiefst. Er will nie wieder Kontakt zum Vater! Er verliert Freunde, die Kollegen schauen ihn schief an, der Sohn eines Vergewaltigers... Die bevorstehende Lehrstelle wird plötzlich wieder abgesagt.
Trotzdem wird Xavi - zusammen mit seinem Vater – ausgeschafft und darf nie wieder ins Land zurückkehren, wo er geboren und aufgewachsen ist.
Ist Sippenhaft bald gut Schweizerische Gerechtigkeit?






© art-et-politique.ch  |  Impressum  |  haut de page